Vitarium – Luxlait

Ein Besucherzentrum für eine Molkerei

Einmal den Stier bei den Hörnern packen, Bakterien als Gewichte stemmen, mit Kühen um die Wette laufen. Das Vitarium, eine Einrichtung der größten Molkerei Luxemburgs, ist mehr als eine Ausstellung rund um Milch und Milchverarbeitung. Es ist ein Ort, an dem die Besucher interaktiv und spielerisch Wissenswertes zu den Themen Ernährung, Bewegung und Gesundheit erfahren.

Mehr als nur Milch

Mit einer Machbarkeitsstudie begannen die Überlegungen, wie ein Besucherzentrum für die Luxlait-Molkerei gestaltet werden könnte. Im Dialog mit dem Kunden haben wir ein Konzept entwickelt, das keine rein werblich orientierte Produkt-Welt vorsieht, sondern von allgemeinen Bedürfnissen und Interessen der Besucher ausgeht. Entstanden ist ein bildungsorientiertes Science Center: Unterhaltsam und zum Mitmachen anregend geht es hier um die für uns alle relevanten Themen Ernährung, Bewegung und Gesundheit. Und in diesem Rahmen natürlich auch um die Milchprodukte von Luxlait. Als Projekt von nationaler Bedeutung wurde das Vitarium von mehreren Luxemburger Ministerien unterstützt.

Weiße Vielfalt

Weiß ist die Farbe der Milch. Klar. Doch wie Licht, das – zunächst ebenfalls weiß – tatsächlich alle Farben des Regenbogens enthält, steckt auch in der Milch eine große Vielfalt. Weiß wie die Milch ist auch das Herz im Zentrum des Vitariums. Die Idee der Spektralfarben motivisch aufnehmend sind außen um das Weiße Herz herum verschiedene Aspekte der Milch (Gesundheit, Verdauung, Geschmack, Herkunft…) in wie herausgeschleudert wirkenden, bunten Raumelementen präsentiert. Im Inneren des Herzen tauchen die Besucher tief in die Welt der Milch ein und begegnen hier – in einem 3D Kino – Caroline und Michel.

Expertenwissen

Über Milch lassen sich viele Geschichten erzählen. Doch wer erzählt sie uns? Das dramaturgische Konzept führt zwei Protagonisten ein, die aus sehr verschiedenen Blickwinkeln erzählen: Caroline, die virtuelle Entwicklungschefin, begrüßt die Besucher und präsentiert stolz den modernen und fortschrittlichen Molkereibetrieb. Doch da fährt ihr Michel, ein Milchjunge aus dem 19. Jahrhundert, in die Parade. Er schlüpft aus einem Bild und weiß eigentlich alles über die Milchverarbeitung früher.

Woher kommt meine Milch?

Entscheidende Akteurinnen im Milchgeschäft sind natürlich die Kühe. Und so drehen sich mehrere Exponate – wie der Kuhblick, der Heustapel oder die Tränke – um die Kuh und ihre Lebensweise. Das Leben der Kühe wiederum ist verknüpft mit dem Alltag der Bauern: Rund 500 Bauern liefern täglich von ihren Höfen frische Milch an die Luxlait-Molkerei. Die Besucher erfahren direkt von ihnen und durch aktives Mitmachen, welche Schritte in der modernen Milchwirtschaft nötig sind, bis die Milch bei uns auf dem Tisch steht.

Leistungen

Projektentwicklung 

  • Konzept- und Machbarkeitsstudie
  • Marketing und PR

Konzeption und Szenografie 

  • Positionierung und Thematisierung
  • Entwicklung Besuchsdramaturgie und Main Idea
  • Inhalte-Entwicklung und Ausstellungskonzeption
  • Medienkonzeption und Storyboarding
  • Entwicklung interaktiver Exponate

Gestaltung und Planung 

  • Architektur
  • Ausstellungsgestaltung und Planung in allen Projektphasen
  • Entwicklung Corporate Identity
  • Grafik und Leitsysteme
  • Exponate und Möbel

Projektsteuerung und Realisierung 

  • Projektmanagement (alle Phasen)
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Produktionsüberwachung und Kostenmanagement
  • Content-Management und Inhalte- Produktion
  • Betriebsberatung

Projektinfo

  • Auftraggeber: Luxlait Association Agricole
  • Ausführungszeitraum: 05/2007 – 11/2010
  • Ausstellungsfläche: 3.500 qm (mit Rundgang)

Ansprechpartnerin

Claudia Baulesch

Projektmanagement