Convention/Workshop

Projekt Senckenberg

2012/2015

Das Naturmuseum der Zukunft

Unter dem Motto ‚Exhibit Nature and Explain Science‘ veranstaltete die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung 2012 einen internationalen Kongress. Nach gut 200 Jahren sollte ein neues Kapitel in der Geschichte des berühmten Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt am Main beginnen – ein Museum, das den Anforderungen der neuen und künftigen Generationen gerecht wird. Nach unserem Kongressvortrag zum Thema ‚Edutainment versus Citizen Science‘ haben wir 2015 in einem Workshop mit der Direktion und den Leitungen der Abteilungen die Ziele und Wege zur Umsetzung, auch im Abgleich mit den Räumen, abgesteckt.

Visionen, Ziele, Schnittstellen

Warum ist das Projekt Senckenberg so besonders? Welches Besuchserlebnis versprechen wir? Wie finden wir die richtige Tonalität und welche Highlights lassen die Ausstellung zu einem fantastischen Erlebnis werden? Diesen und weiteren Fragen sind wir mit dem Generaldirektor, dem Team für Zentrale Museumsentwicklung und den verschiedenen Bereichsleitungen der Senckenberg Gesellschaft in einem eintägigen Workshop nachgegangen. Ziel war es, die verschiedenen Visionen in ein schlüssiges Gesamtkonzept einzubinden.

Schaufenster der Forschung

Neben der umfangreichen Sammlung soll künftig verstärkt die aktuelle Forschung sichtbar werden – und das auf einer wesentlich erweiterten Fläche. Vier neue Bereiche entstehen: Mensch, Erde, Kosmos und Zukunft. Alle beschäftigen sich mit der Erforschung, aber auch dem Schutz der Natur und einem nachhaltigen Umgang mit ihr. Mit Blick auf die Räume haben wir nach Strategien, Übergängen und Verbindungen gesucht, die diese Themen in einer emotionalen Dramaturgie zu einem abwechslungsreichen Besuchserlebnis machen.

Ansprechpartner

Dr. Christopher Garthe

Leitung Konzeption