Dynamikum

Ein Experimentierfeld der Bewegung

Ich bewege mich, ich bewege etwas. Und es bewegt sich. Aber warum genau so? Dieser Frage können Besucher auf vielfältige Weise im Dynamikum nachgehen. Und Gehen – als Basis unserer Bewegung – ist hier das Stichwort, das den Bogen zur Stadtgeschichte schlägt: das denkmalgeschützte Gebäude im Zentrum von Pirmasens beherbergte einst die größte Schuhmanufaktur Europas.

Veränderung gestalten

Mit dem Niedergang der ehemaligen „Schuhmetropole“ gingen mehr als 20.000 Arbeitsplätze verloren. Produktionsstandorte wie der 16.000 qm große Rheinberger Komplex drohten zu verfallen. Hier galt es Aufbruchsstimmung in der Bevölkerung zu entfachen und den Industriebau identitätsstiftend und überregional attraktiv wiederzubeleben. Der Plan ging auf: Das Dynamikum wird als erstes Science Center in Rheinland-Pfalz im Rahmen einer Public Private Partnership betrieben.

Ein Band bringt Schwung

Als in der Fabrik Rheinberger noch Schuhe gefertigt wurden, trieb ein Band die Maschinen an. Dieses Band haben wir innenarchitektonisch als bauliches Element aufgegriffen: dynamisch führt es durch die Ausstellung und liefert Informationen zu Berühmtheiten der Region. Im Foyer kurvt es noch spektakulär, um sich den Besuchern dann, wie ein roter Teppich, zu Füßen zu legen. Die eigenen Schritte werden bewusst.

Etwas bewegen – sich bewegen

Praktisch jede Art von Bewegung können die Besucher über die zwei Etagen der Ausstellung ausprobieren, erfahren, testen und bestaunen. Was macht Bewegung eigentlich aus? Bewegung fängt mit Antrieb an. Und ohne Reibung läuft nichts.

Sehr anschaulich wird dies am Luftkissenfahrrad: schwebend geht es voran – doch nur, wenn andere Schwung geben.
Im Wettlauftunnel treten die Besucher dann gegen die Tierwelt an. Wer ist schneller: Mensch oder Elefant?

Ganz schnell hinaus

Schwungvoll endet unser Parcours mit zwei Rutschen. Als Brachistochrone (gr. brachystos kürzeste, chronos Zeit) bezeichnet man die schnellste Verbindung zweier Punkte durch eine Bahn, auf der ein Massepunkt reibungsfrei hinabgleitet. Doch welche der beiden Rutschen ist nun die Brachistochrone – die gerade oder die geschwungene?

Leistungen

Projektentwicklung

  • Konzept- und Machbarkeitsstudie
  • Unterstützung Sponsoring
  • Marketing und PR

Konzeption und Szenografie

  • Positionierung und Thematisierung
  • Entwicklung Besuchsdramaturgie und Main Idea
  • Inhalte-Entwicklung und Ausstellungskonzeption
  • Medienkonzeption und Storyboarding
  • Entwicklung interaktiver Exponate

Gestaltung und Planung

  • Architektur und Stadtplanung
  • Ausstellungsgestaltung und Planung in allen Projektphasen
  • Entwicklung Corporate Identity
  • Grafik und Leitsysteme
  • Exponate und Möbel

Projektsteuerung und Realisierung

  • Projektmanagement (alle Phasen)
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Produktionsüberwachung und Kostenmanagement
  • Content-Management und Inhalte- Produktion
  • Betriebsberatung

Projektinfo

  • Auftraggeber: Stadt Pirmasens
  • Ausführungszeitraum: 01/2016 – 03/2018
  • Ausstellungsfläche: 4.000 qm
  • Besucher: 120.000

Ansprechpartner

Bernhard Kehrer

Geschäftsführer Konzeption